Vorlage Banner
Vorlage Banner
Beschreibung Banner
SWISSCOFEL
SWISSCOFEL
Transparenz der Preis- und Marktsituation
SWISSCOFEL
SWISSCOFEL
Transparenz der Preis- und Marktsituation
SWISSCOFEL
SWISSCOFEL
Interessen seiner Mitglieder einheitlich darzulegen und zu vertreten
Vorlage Banner
Vorlage Banner
Beschreibung Banner
SWISSCOFEL
SWISSCOFEL
Der Verband des Schweizerischen Früchte-, Gemüse- und Kartoffelhandels
Vorlage Banner
Vorlage Banner
Beschreibung Banner
 
 

07.01.2021

Spanien: Trotz Covid, Brexit und Wettbewerb von Drittländern steigen Exporte um 5%

(fruchtportal.de) - Die spanischen Exporte von Obst und Gemüse werden 2020 um 5% auf 14,2 Milliarden EUR wachsen, während die verbleibenden Mengen ähnlich wie 2019 bei 13,5 Millionen Tonnen liegen werden, so schätzt FEPEX. Die Industrie wird ein Jahr mit Wachstum abschließen, das von Covid, dem Brexit und Wettbewerb aus Drittländern gekennzeichnet war.

Von den 14.200 Millionen EUR, auf die sich der Export von Obst und Gemüse 2020 belaufen wird, wird eine Gesamtsumme von 6.100 Millionen EUR Gemüse und 8.100 Millionen EUR Obst entsprechen, so schätzt FEPEX. Hervorzuheben ist die große Vielfalt der Produkte und eine starke Abhängigkeit von dem EU-Markt, der 94% der spanischen Exporte aufnimmt und von dem die wirtschaftliche Nachhaltigkeit der Farmen abhängt. Das Jahr war auch durch ein sehr unausgeglichenes Verhalten der verschiedenen Handelssaisons und einer starken Unbeständigkeit bei den Preisen gekennzeichnet, sagte FEPEX auch.

In dem Jahr von Covid wurde der Obst- und Gemüsesektor als eine wichtige Tätigkeit anerkannt. Während der Ausgangsbeschränkungen wurden die Produktions- und Handelsaktivitäten aufrechterhalten, um die Versorgung der Bevölkerung und der ausländischen Märkte zu erhalten, indem man sich der Ausnahmesituation anpasste, die bedeutende Veränderungen brachte. Das führte auch zu einer bedeutenden Steigerung der Kosten. In dem Bereich des Konsums haben Covid und insbesondere die gesamten Ausgangsbeschränkungen von März bis Juni die Nachfrage in spanischen Haushalten erhöht, wobei sich das Wachstum im März auf 13%, im April auf 40%, im Mai auf 22% und im Juni auf 11% im Vergleich mit den gleichen Monaten 2019 belief.

Neben der Besorgnis über die Verzögerung des Abkommen für die Zeit nach dem Brexit mit Großbritannien ist der zunehmende und kontinuierliche Wettbewerb durch Importe aus Drittländern ein weiterer Höhepunkt von 2020. Die Importe sind bis Oktober zum 7% gestiegen und aus Drittländern kommen 64% mit einer starken Auswirkung auf strategische Erträge, weil sie in den Kalendern mit spanischen Produkten zusammenlaufen. Aus diesem Grund meint FEPEX, dass eine der Herausforderungen für 2021 die Anwendung einer faireren Handelspolitik ist und dass sie den unfairen Wettbewerb korrigiert, den EU-Produktionen aktuell erleiden. Außerdem müssen Maßnahmen zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit angewendet werden, die mit der Herausforderung einhergehen, dass die Globalisierung des EU-Marktes zunimmt, der einen großen Prozentanteil des Umsatzes des Sektors ausmacht.